Mobbing - Dr_Bleyer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mobbing

Leistungen
 

Hypnose - hilft bei Mobbing und Stress!!!

Mobbing ist ein moderner Begriff geworden, der in der Arbeitswelt und auch im Alltag in der öffentlichen Diskussion häufig verwendet wird. Das Wissen darüber, was Mobbing genau ist, und was gegen Mobbing getan werden kann, ist weniger weit verbreitet.
Das soziale Phänomen, die Ausgrenzung von einzelnen Menschen aus dem Arbeitsleben oder aus bestimmten sozialen Strukturen, wird als Mobbing bezeichnet.

Dieses Phänomen ist nicht leicht fassbar. Oft ist es notwendig, mit rechtlichen, psychologischen und auch medizinischen Mitteln einzugreifen, um existenzvernichtende Tendenzen abzuwenden. Das heißt aber nicht, dass man als Rechtsberater Psychologe sein muss, um helfen zu können oder umgekehrt!

Das wichtigste im Umgang mit Mobbing ist Zivilcourage und Verantwortungsbewusstsein.
Mobbing geschieht, weil es geduldet wird und
Mobbing geschieht nicht, wenn es nicht geduldet wird!!

Wenn dieses Phänomen von irgendwem erlebt oder empfunden wird, wenn Mobbing auftritt, muss der Betroffene Hilfestellung erfahren.

Denn Mobbing liegt nicht in einer einmaligen Handlung begründet, sondern Mobbing ist eine prozesshafte, oft schleichende Entwicklung von gewisser Dauer, die feindselig und schikanös ist. Oft dauert Mobbing viele Jahre lang, wird anfangs nicht einmal von den Betroffenen selbst erkannt und wird viel zu lange geduldet, sodass sogar schwere Krankheiten die Folge sein können.

Die meisten Mobbingfälle gibt es im Arbeitsleben, aber auch im privaten Umfeld treten diese Phänomene auf.

In Österreich kann man Studien zufolge davon ausgehen, dass im Arbeitsleben ca. 8% aller unselbständig Erwerbstätigen von Mobbing betroffen sind. Das sind derzeit ca. 300.000 Beschäftigte.

Gemäß einer deutschen Studie sollen 20% aller Selbstmordfälle auf Mobbing zurückzuführen sein.

Die betriebswirtschaftlichen Kosten, die ein Mobbingfall verursacht, werden zwischen € 7.000,-- und € 15.000,--, je nach beruflicher Stellung der Betroffenen, beziffert.

Ich kann helfen:

Der Umgang mit Konflikten will gelernt sein.
Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Konfliktlösungsfähigkeit zu trainieren.

Dabei ist es wichtig,

1.     der Lösung des Problems Priorität zu geben

2.     sich Zeit nehmen für Analyse, Zielfindung und Strategie

3.     Gesprächspartner suchen und Bündnisse schließen

4.     Den eigenen Körper und die eigene Seele pflegen

5.     Die Abhängigkeit von Mobbern verringern

Das Gefühl, Mobbing, ausgesetzt zu sein, entmutigt, kränkt, schwächt. Es ist daher durchaus verständlich, dass man das Problem am liebsten verdrängen möchte. Verdrängen führt aber vielfach zu Erkrankungen und signalisiert den Mobbern, dass sie nichts zu befürchten haben. Nur aktive Gegenwehr kann Mobber einbremsen!

Es geht also darum, nicht nur zu reagieren, sondern auch zu  agieren, das heißt, selbst aktiv zu werden!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü